Mediation - ein Verfahren zur Lösung von Konflikten / Mediation mit Stellvertretung

 

Was ist Mediation?

Mediation ist ein freiwilliges Verfahren zur Lösung von Konflikten.

Die Inhalte der Verhandlung bestimmen die Konfliktpartner nach ihren Bedürfnissen und nicht nach justizförmlichen Zwängen. Meine Aufgabe ist es, beide Parteien darin zu unterstützen, dass Ihre Anliegen von Ihrer/m Gesprächspartner/in gehört und verstanden werden. Auch wenn der/die Gesprächspartner/in mit dem Verhalten nicht einverstanden ist. Hieraus erwachsen in der Regel neue kreative Lösungen. Selbstverständlich kann eine Mediation ebenso auf eine Trennung hinauslaufen. Selbst dann schafft dieses Gespräch in der Regel die Grundlage, dass eine respektvolle Begegnung zwischen den beiden Parteien wieder möglich ist.

Mediation ist ein Angebot für Menschen, die ...

  1. in für sie wichtigen Punkten wenig Zuversicht haben, dass ihr/ihre (Konflikt-)Partner(in) sie in ihren Anliegen versteht und berücksichtigt

  2. merken, dass sie mit ihrer Bereitschaft, dem anderen Verständnis entgegen zu bringen, eine Grenze erreicht haben

und sich in einer der folgenden Situationen befinden:

  1. im Arbeitskontext aufeinander angewiesen sind

  2. in einer Geschäftsverbindung weiterhin kooperieren wollen, weil andere Lösungen mit erheblichen Verlusten verbunden sind

  3. nach einer Trennung Verantwortung für gemeinsame Kinder tragen

Voraussetzungen für den Erfolg durch eine Mediation

  1. beide Parteien haben ein Interesse an Klärung und Verständigung

  2. beide Parteien sind bereit, sich die Zeit zu nehmen, die es braucht

  3. optimal ist es, wenn beide Parteien zu Beginn der Mediation ihre Ziele formulieren, jedoch dem konkreten Ergebnis gegenüber offen sind.

Wie läuft eine Mediation ab?

  1. 1.Zu Beginn der Mediation vereinbart der/die Mediator/in die Regeln zur Gesprächsführung mit den Medianten und sichert die Vertraulichkeit der Gespräche. Die Ziele der Mediation werden von den Medianten formuliert.

  2. 2.Die Konfliktparteien tragen ihre Standpunkte vor. Der Mediator "spiegelt" das Gehörte, fasst zusammen und stellt sicher, dass er/sie alles verstanden hat.

  3. 3.Die Phase der Konflikterhellung. Die Gefühle, Bedürfnisse und Interessen der Konfliktparteien werden geklärt. Die Mediatorin fragt nach und unterstützt den Ausdruck der individuellen Bedürfnisse und Interessen beider Parteien. Dies wird durch die direkte Kommunikation zwischen den Medianten abgeschlossen.

  4. 4.Ist das Verständnis zwischen den beiden Parteien hergestellt, kann es an die Lösung der Sachprobleme gehen. Die Parteien einigen sich auf eine gemeinsame Lösung.

  5. 5.Je nach Bedarf wird eine schriftliche Vereinbarung ausgearbeitet und von den Parteien unterschrieben.

Dauer und Kosten einer Mediation

Je nach Tiefe des Themas dauert eine Mediation zwischen 1 und 5 Sitzungen à 1,5 Stunden. Auf Anfrage teile ich Ihnen gerne meine generelle Honorarvorstellung mit. Mir liegt daran Ihre finanziellen Möglichkeiten, sowie den zeitlichen Umfang in unsere Vereinbarung mit einzubeziehen, daher veröffentliche ich hier keine Festpreise.

Mein(e) KonfliktpartnerIn möchte keine Mediation.
Was kann ich tun?

Hier bietet sich die Mediation mit Stellvertretung an.

Mediation mit Stellvertretung ist ein Angebot für Menschen, die ...

  1. handlungsfähig bleiben möchten, auch wenn die Bereitschaft Ihres Konfliktpartners zur Mitwirkung an einer Klärung fehlt

  2. aussergerichtliche Möglichkeiten zur Konfliktlösung ausschöpfen möchten

und sich in einer der folgenden Situationen befinden:

  1. im Arbeitskontext aufeinander angewiesen sind

  2. in einer Geschäftsverbindung weiterhin kooperieren wollen, weil andere Lösungen mit erheblichen Verlusten verbunden sind

  3. nach einer Trennung Verantwortung für gemeinsame Kinder tragen

  4. in Frieden kommen wollen mit beendeten Beziehungen, die innerlich noch nicht abgeschlossenen sind.

Mediation mit Stellvertretung wird insbesondere angefragt ...

  1. zur Konfliktberuhigung und emotionalen Entlastung, wenn die direkte Konfrontation mit dem/der Konfliktpartner/in momentan emotional noch zu belastend ist

  2. zur Klärung, Erhellung und Lösung des eigenen Anteils an belastenden Situationen

  3. zur Einübung eines neuen Verhaltens in „schwierigen“ Gesprächen

  4. zur inneren Versöhnung durch ein tieferes Verständnis mit Ex-Partnern, herausfordernden Kollegen oder bereits verstorbenen Menschen.

Wie läuft die Mediation mit Stellvertretung ab?

Hier arbeite ich im Team vorwiegend mit meinen Kolleginnen
Marion Nebbe und Gudrun Haas zusammen.

Eine von uns repräsentiert die abwesende Partei bzw. KonfliktpartnerIn, die andere leitet den Mediationsprozess.

Die Repräsentatin verkörpert das konstruktive Potenzial der abwesenden Partei. Sie steht stellvertretend für diese, nutzt jedoch ihre eigene Fähigkeit, die Gefühle und Bedürfnisse der anwesenden Person wahrzunehmen und auf diese einzugehen.

Durch das Erleben wohlwollend mit den eigenen Anliegen verstanden und ernst genommen zu werden, verändert sich die Haltung zum Konflikt und öffnet damit den Weg für neue Erfahrungen.

Dauer und Kosten einer Mediation

Je nach Tiefe des Themas dauert diese Mediation zwischen 1 und 3 Sitzungen à 1,5 Stunden. Auf Anfrage teile ich Ihnen gerne unsere Honorarvorstellung mit. Uns liegt daran Ihre finanziellen Möglichkeiten, sowie den zeitlichen Umfang in unsere Vereinbarung mit einzubeziehen.

Wenn wir gesehen,
gehört und angenommen werden, entsteht innerer Frieden.